Die Desensibilisierung ist eine Form der Anti-Allergie-Therapie bzw. der medizinischen Immuntherapie und ausschließlich für den Allergietyp-I geeignet. Das Therapieziel ist, dass das Immunsystem den harmlosen Fremdstoff nicht mehr als ein zu bekämpfender Eindringling ansieht. Dies geschieht durch langsame Gewöhnung: Dem Körper wird stetig eine leicht steigende Konzentration des Allergens über einen längeren Zeitraum bewusst verabreicht. Die erzielte Toleranz dauert dann jedoch nicht ein Leben lang, sondern „nur“ für einige Jahre.